(c) Stephan Pix

Kurz auf dem Markt und schon auf Platz 6 ...

das freut mich ganz besonders und ich danke allen, die meine "Anna" so wertschätzen. Und ich versichere, ich habe sie wirklich mit Herzblut geschrieben, denn die Lebensgeschichte von Anna hat mich nicht nur interessiert, sondern sie hat mich auch berührt ...

Wie kann ein 13jähriges Mädchen 1913 so einfach in die Welt hinausgeschickt werden? Von allen, die ihr ihr Leben lang wichtig waren, musste sie Abschied nehmen. Vielleicht für immer. 

Herzlich Willkommen auf meiner Seite

Schön, dass Du es auf meine Homepage geschafft hast.

Hier findest Du alles zu meinen aktuellen Terminen, meinen Büchern, einen Blog mit kleinen Kurzgeschichten sowie eine Reihe von Bildern. Ich freue mich auf deine Rückmeldung.


Eine gemeinsame Leidenschaft verbindet ... und schenkt immer wieder Freude


Aktuelle Termine

 

 

Freitag, 31. Mai 2024:  Leben.Live!

 

 

Eine neue Sendung wochentags in der ARD um 15:03 Uhr -

ein bunter Themenstrauß, sehr unterhaltsam - aber auch informativ.

Ich war Gast und ich hoffe sehr, dass diese Sendung eine Chance bekommt, denn es ist nur ein "Versuch". Früher bekamen Gottschalk & Co. lange Sztrecken "Vesuch". Wären sie heute da, wo sie sind, wenn alles im schnell-schnell-Verfahren gelaufen wäre?

Jedenfalls moderiert Johannes Zenglein sehr entspannt und gekonnt. Er hört zu, nimmt den Gast mit. Hat er seinen Text wortgenau auswendig lernen müssen, wie man es von anderen Sendungen weiß? Sicherlich nicht.

 

Und mein Eindruck? Warten, wie immer beim Fernsehen, dann die Probe. Und bevor man in seiner Garderobe müde wird - die Sendung. Ein toller Einspielfilm, da hat sich die Redakteurin Karen Rentsch unglaublich viel Mühe gegeben ... Tochter, Freund Pep, selbst meine Mutter und mein Großvater Karl Hauptmann kamen darin vor. Super! Und danke!

Und dann: ich denke, die Bilder zeigen, dass wir uns beide, Johannes und ich, wohl gefühlt haben.

Mit den Themen, dem Hintergrund - aber das Wichtigste:

Die passende Chemie.

 

Veranstaltungen

 

Am 29. Februar ist mein neuer Roman erschienen:

 

 

"Hoffnung auf eine glückliche Zukunft"

 

 

Erhältlich überall, wo es Bücher gibt.  Worum es geht? Ein bisschen runterscrollen ...

 

und weitere Veranstaltungen: Nochmal runterscrollen ... :-)

 

                 TUI-Lesereise "Mein Schiff 3" Großbritannien mit Orkney-Inseln

Wie toll ist das denn?

Schottland, Irland, die mystischen Steinkreise auf den Orkney-Inseln - und das alles mit Lesungen, Workshops, gemütlichem Plausch im Café mit spektakulärer Aussicht. Auf gut deutsch: Uns Schriftstellerinnen (und einem Mann) ist es richtig gut gegangen und es hat uns viel Spaß gemacht. Und offensichtlich den Gästen auch, zumindest waren alle Vorstellungen gut besucht und die Resonanz durchweg positiv.

TUI-Event-Managerin Jana Schuh hat ein Experiment gewagt - und, so wie es aussieht, ist es absolut gelungen.

Mit dabei waren - neben mir und Pep -

Anja und Gerit Kling, Sabine Weiß, Svea Jensen, Katie McLane und Dr. Karsten Eichner.

Nebenbei blieb Zeit für Landausflüge, für die Geschichte der Länder und abends natürlich für ein gemeinsames Gläschen. Und ich habe an der Nachfolge von "Hoffnung auf eine glückliche Zukunft" gearbeitet, denn Band 2 "Traum vom besseren Leben" kommt ja schon im August :-).   

 

 

 



Buchmesse in Leipzig ...

 

immer wieder schön!! Lange Schlange bei der Signierstunde am Piper-Stand und ein stetiges "Auf - und Nieder", denn viele wollen nicht nur ihr neues Buch signiert haben, sondern auch ein Erinnerungsfoto. Und das mache ich doch gern! Und das Gläschen haben sich Pep, Stefanie Frühauf (Veranstaltungen), ich und Kerstin Beaujean (Presse-Chefin) dann doch verdient ...

 

und gleich müssen wir uns sputen, denn um 15 Uhr beginngt in der Buchhandlung "Ludwig" im Hauptbahnhof meine Lesung.

Ich freu mich, denn in diesem wunderschönen, historischen Saal zu lesen und von Heike Lobin und Jeanny Erbs in diese renommierte Buchhandlung eingeladen zu werden, ist eine Ehre.

Und die Überraschung ist perfekt: Der Saal ist mit über 120 Gästen voll. Und mit vielen komme ich beim Signieren ins Gespräch - denn auch beim Signieren geht es ja nicht nur um eine bloße Unterschrift, sondern vor allem um die Menschen, die meine Bücher kaufen.

Und da nehme ich mir gern Zeit, um genau nachzufragen ... für wen? Ein Geschenk?

Und diese Namen schreibe ich auch gern rein, denn dann ist das Buch auch wirklich individuell.

Und außerdem ist so ein kleinen Austausch auch immer wieder interessant. 


 

Große Buch-Premiere im Hirschen in Horn

 

Der "Hirschen" in Horn hat so ein Lese/Menü-Abenteuer zum ersten Mal als Herausforderung angenommen ... und es war ein Erfolg. Nicht nur, weil die Veranstaltung gleich ausverkauft war und ein Folgetermin eingerichtet werden musste, sondern auch, weil der Abend voller spontaner Überraschungen war, überbordender Fröhlichkeit, einer Küche, die sich über eine Verzögerung von einer Stunde (!) nichts anmerken ließ, Gäste, die mit den Büchern Schlange standen, so dass der Büchertisch leer gekauft war. Es war keine Veranstaltung, sondern eine große Familienfeier mit Menschen, die offen und gewillt waren, einen schönen Abend mit anderen Menschen zu erleben. 

 

So kann es auch sein.

 

Und die "Hirschen"-Wirte, Karl Amann als Enkel der (wahren) Roman-Figur Anna, haben bei all dem Stress eine dermaßen bodenständige Fröhlichkeit ausgestrahlt, dass auch beim Frühstück noch Gäste kamen, die einfach hingerissen waren. Und auch "mein" Verlag, der mit fünf "Pipers" angereist war, fand, dass dieser Abend mehr als ungewöhnlich war. Sozusagen einmalig schön in der Reihe vieler Lese-Veranstaltungen.

 

Dank dem Karle für seine launige Begrüßung, Bürgermeister Jürgen Maas für seine dem Karle angepassten Grußworte, meiner Piper-Verlegerin Felicitas von Lovenberg für die warmen Worte und schließlich meinem Lektor Thomas Tebbe für seine Moderation mit der Anmerkung: Nach 28 Jahren der Zusammenarbeit sind wir wie ein altes Ehepaar. 

Stimmt!

Und dann kam mein Lebenspartner Pep, der ein Lied auf den "Hirschen" und seine Wirte gedichtet hat - und es als Überraschung vortrug.

Dass der Abend erst weit nach Mitternacht endete, ist somit keine Überrschung mehr ... denke ich :-) 


                                                    Und auch eine Seefahrt auf der MS-Rhynegg

                                                                           brachte am 10. März allen Spaß ...

Die Idee hatten Alexandra Graf, Martin Kramer und Lisa Niederer von der Rorschacher Buchhandlung "WörterSpiel" und siehe da, das Bodensee-Schiff war bis auf den letzten Platz besetzt und alle fanden es mega - ich auch. Und zudem durften wir eine wunderschöne Fahrt über den See mit Blick auf den Rheinspitz, Bregenz und Lindau genießen - und darüber hinaus überall hin, wohin das Auge schweifen mochte.

 

 

 

 

Die Zeit läuft ... schon mal vormerken:

 

31. Mai 2024:  Leben.Live! Eine neue Sendung wochentags in der ARD um 15:03 Uhr - ein bunter Themenstrauß, sehr unterhaltsam - aber auch informativ. Ich bin Gast, freu mich drauf und bin gespannt ...

 

Donnerstag, 7.März 2024  war im Hotel "Hirschen" in Horn auf der Höri/Bodensee die Premieren-Lesung. Dort, wo das Buch auch zum Teil spielt. 

Und wegen großer Nachfrage auch noch einmal am Sonntag, 17. März 2024.

 

ERNEUT AUSVERKAUFT!!!

Wir suchen gerade einen weiteren Termin, möglicherweise Mittwoch, 17. April 24

Anmeldung: Hotel Hirschen, +497735 93380 oder info@hotelhirschen-bodensee.de

************************************************

 

 

 

 

 

Weitere Lesungen

stehen am 20.10. in Tuttlingen fest,

am 23.10. Ravensburg,

8.11./9.11 in Albstadt

Details kommen noch ...

weitere sind in Planung: Lengerich 

 

Und nach wie vor für alle, die gern schreiben und tausend Fragen haben:

Auf der Internet-Platform "Meet your Master" gebe ich über alles Auskunft, was Sie schon immer wissen wollten. Einfach mal anklicken. 

 



Anna auf dem wEG IN DIE hERZEN ...              "Hoffnung auf eine glückliche Zukunft" erscheint.


Während draußen die Sonne lockt - oder nun im Winter der Schnee in den Alpen, sitzen Leute wie ich am PC und sind in ihrer eigenen Welt gefangen, der Welt, die sie gerade erfinden. Allerdings hat mein neues Buch eine reale Vorgeschichte ... denn "Anna" gab es wirklich. Und sie hat auch tatsächlich als 13jährige den einsamen Hof ihrer Eltern im Oberschwäbischen verlassen und ist 1913 in die Schweiz nach Steckborn gegangen, um dort zu arbeiten. Wie sie dort hinkam, was sie dort erlebt hat und wie sie dann einige Jahre später dazu kam in Horn, auf der deutschen Bodensee-Seite, gemeinsam mit ihrem Mann einen alten Gasthof zu kaufen, das hat mich interessiert. Und so fing ich an zu recherchieren. Dabei haben mir vier Historiker geholfen, denn alles um Anna herum soll ja auch der damaligen Zeit entsprechen.

Nun ist das Manuskript fertig und die Premieren-Lesungen stehen fest.

Ich freue mich schon jetzt auf viele Gespräche mit Ihnen, meine Leser und Leserinnen.

Und darauf, wie Ihnen Anna und ihre Lebensgeschichte gefallen wird.      

 

Und der Inhalt? Unter "Bücher"

Und dies ist auch noch aktuell ...

 

 

 

Und ja,

mit "Das größte Glück im Leben" sind es inzwischen 43 Bücher.

 

Ganz herzlichen Dank für die vielen Zuschriften, es freut mich, dass Maikes Geschichte so viele von Ihnen anspricht. Offensichtlich ist der Strudel, in den sie völlig unbedarft hineingerät, sehr nachvollziehbar - irgendetwas fängt klein an und die Kreise, die es zieht, werden immer größer - und schließlich droht man darin unterzugehen. Glücklich ist, wer in schwierigen Situationen echte Freunde hat, die dann helfen und zusammenhalten. Bei Maike sind es vor allem ihre Nachbarn im "Butenweg".

 

Und für alle, die es noch nicht gelesen haben, nun aber neugierig geworden sind:

 

Schaut einfach unter "Bücher".

 

Coldplay war Traumhaft - kleiner Wermutstropfen

 

Coldplay - wie toll!! Sensationell in allen Bereichen!

 

Chris Martin - das heißt nicht nur super Musik und hervorragende Kopfstimme - ganz besonders bei "Yellow"-, sondern Chris fiel im Laufe des Konzerts im  Letzigrund-Stadion auch durch seine Art auf, wie er mit seinen Fans umgeht. Freut sich über Plakate wie "Extra aus Australien angereist" oder "Meine 34. Show" - holt ein Pärchen auf die Bühne, zeigt sich warm und offen.

Kurz: Ein Freudenfest in Zürich mit Tausenden von begeisterten und jubelnden Fans. Besser geht es nicht! Soweit die Akteuere, die Musik und die Veranstalter.

 

Doch leider die Tickets und die Betrügereien darum herum:

 

Wenn man gerade noch froh ist, zwei Tickets zu ergattern, um sie dem Liebsten auf dem Geburtstagstisch legen zu können, dann fällt es vielleicht nicht so auf. Aber nachher schon - wenn man den Preis auf dem Ticket sieht. Und, was alle anderen um einen herum (Floor) bezahlt haben: Rund 400 Euro weniger.

 

Meine Korrespondenz mit Ticketcorner und dem Veranstalter Live Nation ergab, dass es ein Kampf gegen Windmühlen ist. Es gibt viele betrügerische Plattformen. Viagogo ist auch so eine: Über Viagogo wurden uns teure Tickets verkauft, die ganz einfach gefälscht waren. Ein Fußballspiel in Istanbul, eine lange Schlange vor dem Eingang - alles Besitzer gefälschter Tickets, die viel Geld dafür hingelegt hatten.

Diesmal also Gigsberg. Ich kannte diese Plattform vorher nicht. Und ich bekam auch erst auf drängende Nachfrage über e-comprocessing in London einen Beleg für meine Zahlung. Und klar, als ich Gigsberg wegen dieser horrenden Überteuerung anschrieb, argumentierten sie, dass es ihre Händler seinen, die betrügerisch seien. Sie selbst nur die Plattform. Bitte? Wenn ich das weiß, sperre ich die entsprechenden Händler doch ... im Klartext: Selbst schuld, wenn man am Schluss gefälschte oder überteuerte Tickets in den Händen hält.

 

Sowohl der Veranstalter "Live Nation" als auch "Ticketcorner" haben mir auf meine Anfrage ausführlich zurückgeschrieben, was ich schon mal erstaunlich und sehr positiv fand.

 

Live Nation schrieb mir, dass sie genau vor solchen Portalen warnen. Das wären neben Gigsberg auch noch Tixwaves, Ticketbande, Ticketrocket, Viagogo, Global Tickets, Stubhub, ebay und weitere. "Diese Anbieter sind NICHT von uns autorisiert und werden von uns auch nicht mit Karten beliefert".

 

Tickeltcorner fragte nach der Plattform (Gigsberg), um die Erstkäufer auf die Blacklist zu nehmen und somit zu sperren. Weiter schreiben sie dazu: "Leider gibt es unter den Ticketkäufer nicht nur Fans, sondern auch dreiste Geschäftemacher. Sie kaufen die Tickets bei Ticketcorner zwar zu regulären Preisen ein, verkaufen sie dann aber auf Online-Plattformen zu massiv überteuerten Preisen weiter. Leider wird in den Gesetzbüchern dieser Graumarkt toleriert, was ein rechtliches Vorgehen gegen diese Verkäufer nicht möglich macht."

 

Fazit: Augen auf beim Ticket-Kauf

 


Wie ein Gespräch unter Freunden


Wenn Moderatoren keine von den Redaktionen vorgefertigten Texte ablesen, sondern ein eigenständiges Gespräch führen können (und dürfen), dann ist das wunderbar. Vor allem für den Gast, denn er spürt das Interesse des Gegenübers und dieses Gefühl der guten Laune überträgt sich auf alle. Und schlussendlich sicherlich auch auf die Zuschauer und Zuschauerinnen.

Danke, Jens, für diesen gelungenen Austausch im Stuttgarter Adina-Hotel.

Ausgestrahlt wird "Legendär - der Talk" am 7. Juli um 18:30 Uhr, 20:30 Uhr und 22:30 Uhr auf Regio TV.  


Verkehrte Position - Heiner ist mein Talkmaster

Meet your Master ist ja nun die Internet-Plattform, auf der jeder, der etwas lernen will, seinen Master findet. Viktoria und Heiner Lauterbach haben diese Plattform ins Leben gerufen, inzwischen bietet sie aus fast jedem Bereich etwas ... Gesang: Jonas Kaufmann, Design: Gordon Wagener; Wissenschaft: Harald Lesch ... um nur einige zu nennen. Näheres steht weiter unten ...

Aber nun hatten die Lauterbachs eine neue Idee - gemeinsam mit München tv starten sie einen Meet-your-Master-Talk. Mit Heiner als Talk-Master. Aufgezeichnet wird in den Groundliftstudios in Stegen am Ammerseee.

Aber der Start zum Gespräch ist bereits im Auto auf der Fahrt dorthin. Und so trafen wir uns alle bei Pep, meinem Lebensgefährten, um von seiner Wohnung aus die ersten Szenen zu drehen. Viktoria und Heiner, aber auch Chefredakteurin Marion Gehlert und ihr München-tv-Team. Und vor allem natürlich unsere Maskenbildnerin Julia Schlotke, die ihre Utensilien in Peps Wintergarten aufbaute.

Und in Stegen gesellten sich dann Peps Freund Klaus Augenthaler (Weltmeister von 1990), seine Frau Sandra mit gemeinsamem Sohn dazu - und zum anschließenden Essen im Seehaus Schreyegg kam mal schnell Heino Ferch rüber, denn er wohnt mit seiner Frau MJ und den Kids in der Nähe. Wir hatten uns lange nicht gesehen, nur zwischendurch mal geschrieben ... und so war es ein rundum schöner Nachmittag mit einem guten Talk und einem fröhlichen Ausklang.

 

 

Echte Freundschaften sind zeitlos


Und manche Freundschaften bilden sich in kurzer Zeit - und bleiben bestehen. Nach über einem Jahr sind Nataliia und ich noch immer im fast täglichen Kontakt. Sie berichtet it von ihrem Leben in Kiew, wie man sich an Drohnen und Raketen gewöhnt, wie man abschätzt, ob man abwartet oder tatsächlich in den Keller flüchtet.

Nataliia Donets lebte einige Wochen bei mir. Mit zwei Hunden und kurze Zeit auch mit ihrer erwachsenen Tochter Lesia plus Katze.

Inzwischen sind sie längst wieder in Kiew zurück.

Nataliia hat in Kiew eine große, bekannte Ballettschule. Über ihre Flucht und den Weg von Kiew über sechs Länder nach Allensbach am Bodensee  habe ich in meinem "Blog" (siehe obere Leiste) erzählt. Mittlerweile ist Nataliia meine ukrainische Berichterstatterin und lässt mich täglich am Leben in einer von russischen Raketen bedrohten Stadt teilhabenen. Wie unerschrocken viele der Menschen dort sind, wie sie ihre Nächte in Kellern verbringen, wie sie aber auch versuchen, dem Tag Normalität zu geben. Und wie sie inzwischen unterscheiden, ob ein Angriff eher harmlos ist - oder ob man sich wirklich in Sicherheit bringen muss. Ich bewundere ihren Mut und ihre Stärke!   

 

Ich durfte den Bundespräsidenten (mit)wählen

 

2012 durfte ich schon einmal mit zur Bundesversammlung und einen neuen Bundespräsidenten wählen. Damals hatte mich (wie jetzt auch wieder) die CDU eingeladen - und nicht nur die Wahl an sich war spannend, sondern auch die vielen Begegnungen um die Wahl herum. Politiker, Sportler, Schauspieler, Wissenschaftler - alle zeigten sich für Gespräche aufgeschlossen. Eine wunderbare Gelegenheit, um interessante Menschen kennenzulernen und mal nachzufragen, was man schon immer wissen wollte ...

Bei der 15. Bundesversammlung 2012 habe ich Joachim Gauck gewählt und ihm dann auch herzlich gratuliert. Und im Plenarsaal saß ich neben Friedrich Merz, der damals für den weltgrößten Vermögensverwalter BlackRock erfolgreich im Geschäft war und deshalb keinerlei Ambitionen für einen erneuten Politikeinstieg  zeigte - sagte er mir damals.

 

In diesem Jahr stand nun also Frank-Walter Steinmeier zur Wiederwahl und zudem drei weitere Kandidaten zu Wahl, eine davon weiblich: Stefanie Gebauer, Astrophysikerin, und mit 41 Jahren gerade über die Altersbegrenzung von 40 Jahren (54 GG Abs.1)  gehüpft. Und wiederum interessante Wahlmänner und Wahlfrauen - u.a. Alexander Gerst, Hansi Flick, Lisa Federle, Christian Streich, Leon Goretzka und Christian Drosten. Eine bunte MIschung.  

 

Wie es war ... ist in meinem "Blog" nachzulesen. 

 



Es gibt etwas Neues:  Zusammen mit meinem Großvater in der Bunte vom 5.1.2022

Super mit meinem Großvater Karl Hauptmann in der Bunte zu sein. Leider ist er gestorben, bevor ich geboren wurde - aber in unserer Familie ist er sehr lebendig. Und jeder, der ein Gemälde von ihm hat, wird das auch so empfinden - denn seine Bilder leben. Und zwar nicht nur in Deutschland, sondern intnernational. Vor vielen Jahren habe ich für den SWR eine Dokumentation über ihn gedreht: Karl Hauptmann - und die Kunst zu leben. Und leben - das hat er verstanden. Mal in der Krachledernen in seinem "Molerhüsli" am Herzogenhorn, mal im Maßanzug in Venedig oder Florenz. Er war ein besonderer Mensch - einer, der gegen den Strom schwamm, einer, der Tiere und Pflanzen liebte, einer, der Anziehungspunkt für sehr viele Menschen war.  Schön, dass er in der Bunte wieder aufleben durfte - dafür herzlichen Dank.  

Mehr dazu in meinem Blog.


Und ganz besonders toll:

 

Meet your Master

 

Lerne von den Besten, das ist der Anspruch von "Meet your Master". 

 

Das ist toll!!! 

 

Wie oft werde ich per Mail, per Facebook, per LinkedIn, per Instagram oder auch per Brief nach Tipps gefragt:

Wie schreibt man? Wie suche ich einen Verlag?

Oder auch:

Wie haben Sie es geschafft, jahrelang auf der Bestsellerliste zu sein? Wieso sind Sie, wie Sie sind?

 

Und weil Zurückschreiben meist zu zeitaufwendig ist, greife ich nach dem Telefonhörer. Aber auch das ist natürlich unvollständig. Darum freue ich mich, euch jetzt von der Pike auf erklären zu können, wie das Schreiben bei mir angefangen hat, welche Wege es gegangen ist, welche Berufe ich in der Zwischenzeit hatte, warum mein erster Roman "Suche impotenten Mann fürs Leben" ein so großer Erfolg wurde, warum ich anschließend eigentlich wieder Filme (SWR und HR) machen wollte und deshalb "Nur ein toter Mann ist ein guter Mann" geschrieben habe ... und dann natürlich eine ganze Menge praktischer Tipps, die euch helfen, euer eigenes Buch zu schreiben, euren Verlag oder Agenten zu finden und euer Buch dann auch irgendwann stolz in den Händen halten zu können. 

 

Alles, was Ihr tun müsst, ist auf www.meetyourmaster.de zu gehen und meinen Namen einzugeben. Und dann könnt ihr mit mir Schritt für Schritt den Weg zu eurem eigenen Roman oder eurer Autobiografie mitgehen. Einen kleinen Vorgeschmack findet Ihr auf YouTube unter Gaby Hauptmann.

https://www.meetyourmaster.de/de/kurse/gaby-hauptmann-lehrt-autobiografisches-schreiben

 

Der Einzelkurs kostet einmalig 89 €. Dafür habt ihr den ganzen, mehrstündigen Kurs, unbegrenztes Streamen in High-End Kinoqualität und einen dauerhaften Zugang inklusive Masterbook. Das ist übrigens auch ein tolles Geschenk, denn es gibt ja nicht nur mich. Es gibt aus jedem Fach die Master: Jonas Kaufmann (lehrt Gesang), Nico Hofmann (lehrt Filmproduktion), Reinhold Messner (lehrt Motivation), Alfons Schubeck (lehrt Kochen), Til Schweiger (lehrt Filmemachen), Sandra Navidi (lehrt Netzwerken), Dr. Müller-Wohlfahrt (lehrt Orthopädie), Heiner Lauterbach (lehrt Schauspiel), Jean-Remy von Matt & Dörte Spengler-Ahrens lehren Kreativität. 

Sobald du da mal eingetaucht bist, wirst du noch vieles entdecken, das dich zusätzlich interessiert. Und dafür gibt es auch den Masterpass für 18,50 € pro Monat, dann kannst du überall herumsurfen.

 

Ich freu mich jedenfalls über diese tolle Möglichkeit, dir alles in einem super schönen Rahmen beizubringen ... und falls du DANN noch Fragen hast, kannst du mir ruhig schreiben :-).

 

Übrigens: Schau auf meinen Blog, da findest du einige Fotos zu den Dreharbeiten. Und hier die Trailer und Videos dazu:

 

https://youtu.be/9x2kAknKdlM

https://www.youtube.com/watch?v=JVYiooYSnWg

 

Ich bin jedenfalls happy, denn alles, was ich sehr oft zu meinen Büchern, zum Schreiben, zu Manuskripten, zu Verlagen zu ... zu ... zu ... gefragt werde, konnte ich jetzt ausführlich erklären. Ich wünsche euch also viel Spaß ... und danach: Viel Erfolg!


Fernsehen / Radio

Ich werde immer mal wieder nach meiner swr-Talkshow "Talk am See" gefragt - der einfachste Weg ist: Einfach übers Internet aufrufen. Ich habe es gerade auf meinem Tablet kontrolliert, die Videos der Sendungen gibt es noch. Und ja, es sind Wiederholungen. Aber da ja gerade überall Wiederholungen laufen, ist das höchst zeitgemäß :-):-):-)